Die Farben der Olympischen Flagge merken – Version II

Im vorigen Artikel habe ich eine Methode erklärt, wie sich Farben der Olympischen Ringe merken lassen. Hier noch eine zweite Methode: Diesmal wird die Reihenfolge in einem ausgedachten Bild kombiniert mit einer uralten Kulturtechnik, die wir seit tausenden von Jahren kennen: Dem Lesen von links nach rechts.

Wir merken uns die Anordung der Farben auf den Ringen (drei Ringe oben, zwei unten) einfach durch eine kleine Geschichte:

„Sogar mit Blaulicht muss man nachts an einer Ampel warten.“

Das war’s schon! Sie werden es bereits ahnen, und obwohl der Satz völliger Unsinn ist, macht es das Merken leicht: Blau (Blaulicht) in der Nacht (schwarz) und Ampel (rot, gelb, grün) – erledigt. Die oberen drei Ringe tragen also – von links nach rechts – die Farben blau, schwarz und rot. Und die beiden unteren die Farben gelb und grün. Erledigt!

Hier können Sie prüfen, ob das Bild schon in Ihrem Kopf hängen geblieben ist.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone