YyvCY9lxh0qK2Und.jpg

Die Tastatur ist tot! Oder: Blind tippen auf dem iPad mit ASETNIOP

Tastaturen haben einen Nachteil: Sie verschwinden langsam aus unserem Elektronik-Alltag. Zuerst schien der Stift in Kombination mit dem Touch-Screen wieder in Mode zu kommen, danach war die Spracheingabe angesagt – zumindest zeitweise. Trotzdem: Schnelle und zuverlässige Eingabe von viel Text funktioniert immer noch am besten mit einer Tastatur. Aber die winzigen Spielzeug-Keyboards, die sich an den Tablet-Computer klemmen lassen, sind lange nicht die beste Lösung…

Asetniop ist der kryptische Name eines vielversprechenden Projekts: Eine Tastatur mit weniger Tasten als auf einem herkömmlichen Keyboard, das obendrein auch ohne Tasten zuverlässige und schnelle Eingabe von Buchstaben und Wörtern zulässt – blind tippen auf dem iPad und zwar ganz ohne lästiges Zubehör. Das Konzept ist nicht einmal neu: Stenographen im Gerichtssaal schreiben schon lange auf eigenartigen Maschinen, die allerdings keinen normal lesbaren Text, sondern seltsame Papierstreifen erzeugen.

Bild: ASETNIOP.com

Der allgemeine Begriff für die Weiternentwicklung der Schreibmaschinen-Tastatur wird Akkord-Tastatur genannt. Dabei steht nicht jede Taste für einen Buchstaben oder ein Zeichen, sondern durch mehrfaches Drücken (wie Akkorde auf dem Klavier) werden die Buchstaben erzeugt. Klingt ungewöhnlich, macht aber sinn, denn solche Tastaturen haben im Idealfall nur zehn Tasten (die Finger müssen nicht bewegt werden). Auf dem Tablet wären das zehn Felder, die eine entsprechende Software problemlos unterscheiden kann – Daneben-Tippen ist schlicht so gut wie unmöglich.

Auf der Webseite von Asetniop kann so eine Tastatur schon live ausprobiert werden. Das Java-basierte Lernprogramm läuft auf Tablets wie auf normalen Computertastaturen und zeigt eindrucksvoll, wie einfach Tippen sein könnte (wenn wir nicht so sehr am Steinzeit-Konzept der normalen Tastaturen hängen würden). Hoffentlich wird das Projekt schnell weiter entwickelt, dass es bald eine vollwertige Steno-App gibt, mit der dann die revolutionäre Texteingabe auf dem iPad möglich ist.

Auch wenn Sie routinierter 10-Finger-Tipper sind, sollten Sie das Programm unbedingt ausprobieren. Es führt das Gehirn weg von normalen Denkwegen und ist eine tolle Konzentrationsübung, denn die ungewohnte Benutzung der Tastatur bringt die grauen Zellen mal wieder extrem in Bewegung!

Quelle: www.asetniop.com / iPad-Demo

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone