T7S7r1b2Jbjkr9y0.jpg

Geht’s noch? Produktiver ohne den ständigen Blick auf das Handy

Ein Leben ohne Smartphone?! Unvorstellbar, denn die kleinen digitalen Helfer erleichtern das Leben spürbar (und die Kritiker sollen endlich ruhig sein und das akzeptieren). Aber: Wer lernen oder konzentriert arbeiten muss, der kennt das Jucken in den Fingern – besonders dann, wenn wir einen großen Haufen Arbeit oder Lernstoff vor uns haben. Dann wird der Griff zum Telefon zur lästigen Sucht, die tatsächlich Nachteile hat: Wer sich ablenken lässt, der braucht wesentlich länger für eine Tätigkeit und macht mehr Fehler.

Offtime ist eine Art digitaler Keuschheitsgürtel (derzeit nur für Android erhältlich), der das komplette Telefon oder nur bestimmte Dienste wie SMS oder ausgewählte Apps sperrt, damit man sich voll und ganz seinen wichtigen Aufgaben widmen kann, ohne dauernd gestört zu werden.

Zusätzlich bietet Offtime die Möglichkeit, automatisch Antworten zu verschicken, dass man gerade nicht erreichbar ist (und besseres zu tun hat).

Für Liebhaber der Statistik bietet die App zusätzlich gesammelte Fakten, wann und wie lange man sich von der Online-Kommunikation erfolgreich abgekoppelt hat. Das motiviert und sorgt für Vergleichsmöglichkeiten.

Einfache Alternative (die auch mit IOS-Geräten funktioniert) ist der so genannte Flugmodus. Damit wird ebenfalls die gesamte Kommunikation des Smartphones abgeschaltet.

Grundsätzlich sollten Sie alle kleinen Störenfriede abschalten, wenn Sie konzentriert arbeiten wollen. Das gilt nicht nur für das Telefon. Hintergrundmusik (sofern sie dezent ist) kann zwar für gute Laune im Kopf sorgen, aber bei wirklich anstrengender und komplizierter geistiger Arbeit sollte auch das Radio abgeschaltet bleiben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone