vBUOXnsjKSvApybZ.jpg

Wie viele Bücher kann man lesen? Ein Erfahrungsbericht

Eine Umfrage in England hat ergeben, dass Menschen zwar anspruchsvolle Literatur besitzen, diese aber gar nicht oder nicht zu Ende lesen. Wer viele Bücher im Regal hat, der wirkt schlauer. Aber wie die Studie zeigt, scheint es einen Unterschied zwischen dem Inhalt des Bücherregals und dem Inhalt im Kopf zu geben. Aber wie viele Bücher kann man überhaupt lesen?

Den Spitzenplatz in der englischen Studie belegt George Orwells „1984“. Über ein Viertel der Besitzer haben dieses Buch nie gelesen oder es nicht bis zum Ende geschafft. Wenn Sie Ihre Lese-Leistung beurteilen und verbessern wollen, dann sollten Sie sich zwei Dinge in Ihrem Lese-Verhalten genauer anschauen:

  • Wie viele Seiten kann ich am Stück lesen?
  • Wie lange brauche ich, um ein Buch durchzulesen?

Jedes Buch beginnt auf der ersten Seite

Mein Schnitt liegt – je nach Buch – bei rund 100 Seiten in der Stunde. Vor dem Einschlafen sind damit bis zu 250 Seiten drin. Auf dem Weg zur Arbeit im Bus oder in der U-Bahn kommt dann noch einmal die gleiche Zahl an Seiten dazu. An Wochenenden oder wenn nichts im Fernsehen läuft, füllt sich das tägliche Seiten-Konto weiter.

So wird das Regal voll

Ein durchschnittliches Buch hat zwischen 300 und 600 Seiten (grob geschätzt und natürlich auch wieder abhängig vom Thema). Wenn Sie also nur eine Stunde am Tag lesen, dann schaffen Sie ein bis zwei Bücher pro Woche (auch bei 60 Seiten in der Stunde sind es kaum weniger). Wenn Fernseh-frei ist oder die Lektüre besonders spannend, kann ich an einem Abend auch ein ganzes Buch durchlesen. Im Urlaub am Pool schaffe ich dickere Bücher an einem Tag und dünnere ohne Pause an einem Stück.

Steter Tropfen…

Bei zwei Büchern in der Woche schaffen Sie locker 100 Bücher im Jahr – schon eine ganz ansehnliche Bilanz. Das wichtigste, wenn Sie wirklich viel lesen wollen: Lesen Sie jeden Tag und regelmäßig. Genauso arbeiten viele erfolgreiche Autoren, Spitzensportler und Schachspieler.

Die stecken jeden Tag ein festes Pensum an Zeit in ihren Beruf oder in ihr Hobby. Wenn Sie als angehender Autor jeden Tag 10 Seiten schreiben (was durchaus machbar ist), dann haben Sie am Ende eines Jahres ein verdammt dickes Buch geschrieben – und das gleiche gilt für das Lesen.

Jeden Tag eine oder zwei Stunden konzentriert auf die Seiten schauen und Sie haben am Ende eine fast unschlagbare Bücher-Bilanz.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone