qaJ1KP393Zbt2g3k.jpg

Kleine Helfer – Suchmaschinen für Major-Begriffe (Zahlen merken)

Manchmal weigern sich Zahlenfolgen beharrlich, in gute Bilder verwandelt zu werden. Obwohl das Majorsystem durch seine Flexibilität aus Zahlen meistens sogar unterschiedliche Wörter bilden kann, bleibt der Kopf manchmal trotzdem hängen. Wenn es ganz besonders schwierig ist, gibt es im Internet sogar Suchmaschinen für passende Begriffe…

Und es gibt nicht nur eine, sondern sogar zwei davon! Zahlen-merken.de gibt es schon seit vielen Jahren. Es liefert in vielen Fällen gute Ergebnisse. Genauso die Suchmaschine auf der Seite des Zauberers David Pricking (ebenfalls deutsch).

Aber beide Suchmaschinen haben ihre Tücken! Sie lassen sich hervorragend zur Inspiration nutzen. Achten Sie bei den Ergebnissen darauf, dass diese auch den Regeln der Merktechnik entsprechen.

Die Suche nach der Zahl 100 liefert bei Zahlen-Merken zum Beispiel die Ergebnisse Tasse, Tussi und Tusse (diesen ergeben aber eigentlich nur die Zahl 10). Beim Zauberer werden – wieder neben richtigen Wörtern – auch Steisses, Stosses und Stusses gelistet (wobei ST eigentlich in die Kombination „01“ übersetzt wird).

Pricking listet weitere Einschränkungen der Suche direkt auf der Seite auf:

  • Zum ersten werden führende Nullen ignoriert. Das heißt, die Zahl 0014 entspricht der Zahl 14.
  • Zum zweiten wird kein Unterschied zwischen einem hart und einem weich gesprochenen g gemacht.
  • Zum dritten werden gerade zu Zahlen > 10000 oft keine Wörter mehr gefunden.

Beide Seiten liefern viele gute Ergebnisse und können aus einer Denk-Klemme befreien. Trotzdem sollten Sie kritisch hinschauen, bevor Sie ein gefundenes Wort zum Merken benutzen.

Dieser Artikel ist Teil des Blog-Books "Der Merkzeugkasten - Mnemotechniken für Anfänger und Fortgeschrittene". Wenn Sie mehr lesen wollen, schauen Sie sich das Inhaltsverzeichnis an.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone