inwmXJgJ7aQfMMbx.jpg

Eselsbrücken für die traditionellen chinesischen Radikale – Löffel (39)

In dieser Serie lernen Sie, Eselsbrücken für die rund 200 traditionellen chinesischen Radikale kennen. In diesem Teil: Das Schriftzeichen für den Löffel.

JtIJKnvvmxD6YrBb.png

Zeichen merken

Löffel – Um bei diesem Schriftzeichen die Bedeutung zuverlässig einbauen zu können, müssen Sie etwas um die Ecke denken. Denn was Sie da sehen, ist der untere Teil eines Kopfes in der Seitenansicht. Die geschwungene Linie ist ein Kinn und der angesetzte Strich ein lächelnder Mund (schauen Sie sich das Bild unten an). Für die Freude gibt es einen Grund, schließlich hat der Mund gerade einem leckeren Pudding von einem Löffel gekostet. Um das Bild etwas zu verstärken: Wenn Sie versuchen, einen Löffel mit den Lippen fest zu halten, dürften Sie ihren Mund so verziehen, wie es in dem Zeichen zu sehen ist.

ebcLuoDvRRSbsNHi.jpg

Die andere Möglichkeit ist das Negativ des vorigen Bildes: Sie sehen einen weit aufgerissenen (Monster-)Rachen (die lange, geschwungene Linie), in den genau in diesem Moment ein Löffel hineinfällt.

Aussprache

bi – Die bekannteste Persönlichkeit, die durch Besteck bekannt wurde, ist Uri Geller. Seine Fertigkeiten bestand darin, Löffel alleine durch Willenskraft zu biegen. Der erste Teil des Wortes führt Sie direkt zur Aussprache des Zeichens. 

Dieser Artikel ist Teil des Blog-Books "Chinesisch lernen - Eselsbrücken für die traditionellen Radikale". Wenn Sie mehr lesen wollen, schauen Sie sich das Inhaltsverzeichnis an.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone