bHCgbjtYwVrgyDXz.png

Eselsbrücken für die traditionellen chinesischen Radikale – marschieren (36)

In dieser Serie lernen Sie Eselsbrücken für die rund 200 traditionellen chinesischen Radikale kennen. In diesem Teil: Das Schriftzeichen für marschieren.

lLorn0Yq4LEbrmFN.png

Schriftzeichen merken

marschieren – Statt wie bei Schriftzeichen Nummer 47 abzubremsen wird hier kräftig nach vorne gestrebt. Sie können die Spur am Boden sehen, die der Wanderer oder Soldat zieht. Die Beine sehen ähnlich aus wie beim Zeichen für den Menschen. Die Arme bewegen sich stark und damit passend zum steten Schritt.

yUXvdZmU6uQ1EDGM.jpg

Vergleichen Sie dieses Zeichen auch mit Zeichen Nummer 47 (anhalten).

Aussprache

yin – Beim Marschieren haben die Arme nicht frei, sondern sie schwingen yin und her. Solche Vorstellungen werden als Impuls für das Gehirn bezeichnet. Auch wenn sie die Aussprache nicht wortwörtlich enthalten, sollten sie das Gehirn so gut erinnern, dass es in der Erinnerung zurück zur richtigen Aussprache findet.

Dieser Artikel ist Teil des Blog-Books "Chinesisch lernen - Eselsbrücken für die traditionellen Radikale". Wenn Sie mehr lesen wollen, schauen Sie sich das Inhaltsverzeichnis an.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone