HJmd1HIPBzkrufwf.jpg

Durch welche Länder fliesst die Donau? Und wie kann man sich das merken? – eine ziemlich lange Erdkunde-Eselsbrücke

Mit über 2.800 Kilometern länge ist die Donau der zweit-längste Fluss in Europa. Auf seinem Weg zum Schwarzen Meer fliesst er durch insgesamt zehn Länder. Diese Liste ist nicht ganz einfach im Kopf zu behalten. Wer sich trotzdem merken will, von wo nach wo die Donau fliesst, lernt in diesem Artikel eine zuverlässige Methode, die Reihenfolge der Staaten sicher im Kopf zu behalten…

Zehn Länder in der richtigen Reihenfolge zu lernen, das ist schon eine anspruchsvollere Aufgabe für den Kopf. Bevor wir mit dem Merken bzw. dem Konstruieren einer guten Eselsbrücke beginnen, lassen Sie uns anschauen, welche Staaten wir im Kopf behalten müssen (von der Mündung bis zum Schwarzen Meer):

  • Deutschland
  • Österreich
  • Slowakei
  • Ungarn
  • Kroatien
  • Serbien
  • Rumänien
  • Bulgarien
  • Moldawien
  • Ukraine

Um sich die Länder zu merken, benutzen wir ein so genanntes Merk-Regal. Solche gedachten Faktenspeicher sind Dinge, die Ihr Kopf gut kennt und an die zu merkende Fakten angebunden werden können.

Legen Sie Ihre Hände falch auf den Tisch, dass die Daumen einander zugewandt sind. Was Sie da sehen, ist eine Reihenfolge von zehn Dingen (Fingern), die sich hervorragend zum Merken benutzen lassen. Vorher müssen Sie jedoch jeden Finger in ein gut vorstellbares Bild verwandeln.

Da jeder Finger zweimal vorkommt, vergebe ich für jede Hand ein Motto:

  • LINKS = lustig, albern kreativ (weil Rechtshänder mit der linken Hand nicht viel anfangen können)
  • RECHTS = sachlich, ernst, konstruktiv (weil Rechtshänder mit dieser Hand schreiben und andere wichtige Dinge tun können)

Durch welche Länder fliesst die Donau - gemerkt an zehn Fingern!

Mit Hilfe dieser Mottos für jede Hand denken Sie sich nun für jeden Finger ein passendes und lustiges Bild aus. Beginnen wir so, wie wir die Reihenfolge später mit den Fingern verbinden werden – mit der linken Hand vom kleinen Finger zum Daumen:

  • kleiner Finger = ein Zwerg-Clown
  • Ringfinger = ein wild verliebtes, verlobtes Pärchen
  • Mittelfinger = der bekannteste, böse Mittelfinger in einem überfüllten Fußball-Stadion
  • Zeigefinger = damit bohre ich mir in der Nase
  • Daumen = ein Baby, das am Daumen nuckelt

Und für die rechte Hand (wieder von links nach rechts):

  • Daumen = ein Römischer Kaiser der über die Gladiatoren urteilt
  • Zeigefinger = der mahnende Zeigerfinger ein strengen Mutter
  • Mittelfinger = mit dieser Geste kann man im Gericht landen
  • Ringfinger = ein lange verheiratetes Ehepaar, das gelangweilt und schweigend vor dem Fernseher sitzt
  • kleiner Finger = ein kleiner Verlierer mit hängendem Kopf

Probieren Sie aus, ob Sie mit Hilfe der Mottos und dem Bezug zu den jeweiligen Fingern die Bilder zuverlässig erinnern können. Auch wenn dieses Vorgehen auf den ersten Blick ungewöhnlich aussieht, haben Sie damit eine so genannte Loci-Route mit zehn Merk-Plätzen aufgebaut, die sich zum Einprägen der Länder eignet.

Das einzige, was Sie jetzt noch tun müssen: Die Finger bzw. die entsprechenden Bilder dazu mit Bildern für die Länder verbinden. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Deutschland + KFL = An der Quelle der Donau steht ein kleiner Clown in Lederhosen (Hinweis auf Deutschland) und springt mit einem Satz in den Fluss
  • Österreich + RFL = Das verlobte Pärchen liebt sich in einem Bett aus Kaiserschmarren, und der Mann ist tatsächlich der berühmte Wolfgang Amadeus Mozart
  • Slowakei + MFL = Als der berühmte Fußballer E. den Stinkefinger im Stadio hochreckt, schalten alle Fernsehkameras auf Zeitlupe um (Englisch „SLOW motion als Hinweis auf die Slowakei)
  • Ungarn + ZFL = Ich koche ein ungarisches Gulasch aus Popeln (extreme Vorstellungen kann sich das Gehirn am besten merken)
  • Kroatien DL = An einer Felsenküste Kroatiens liegen Babies nuckelnd auf den Steinen und rollen dann lachend ins Wasser
  • Serbien + DR = Der Kaiser dreht den Daumen nach unten und die Gladiatoren zerbrechen zu Scherben (Serbien)
  • Rumänien + ZFR = Aus Angst, von der Mutter „rund“ gemacht zu werden, schlängelt sich die Donau unten rund um Rumänien herum
  • Bulgarien + MFR = Ich stehe vor Gericht, weil ich Sofia (die Hauptstadt von Bulgarien) den Bullen aus dem Garten gestohlen habe und sie mich verpetzt hat (der grimmige Richter sieht dem Bullen ziemlich ähnlich)
  • Moldawien + RFR = Ein Ehepaar sitz schweigend vor dem Radio und hört das Stück „Die Moldau
  • Ukraine + RKF = Stellen Sie sich vor, wie die Ukraine gegen Russland verliert und wie ein geknickter Verlierer dasteht

Wenn Sie sich alle Bilder lebendig vorgestellt haben, dann sollten Sie nun eine gut verbilderte Vorstellung von der Reihenfolge der Länder im Kopf haben. Gehen Sie nun alle Finger (und damit alle Bilder und Länder) im Kopf durch und schauen Sie, welche Vorstellungen gut und welche in Ihrem Hirn gar nicht funktionieren!

Denn: Eigene Bilder bleiben besser im Hirn haften, als fremd-gedachte. Also wenn Sie sich etwas nicht vorstellen und damit merken können: Denken Sie sich einfach neue, eigene Bilder aus!

Viel Spaß beim Merken!

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone