DR4ZPY2aYVBvdB0A.jpg

Wichtige Fragen zu Gedächtnis-Techniken – Leserbrief

Hier ist ein toller Leserbrief zu unterschiedlichen Fragen, wie Mnemotechniken richtig angewandt werden:

Guten Abend,

vielen Dank für die wirklich sehr netten, unterhaltsamen und vor allem verständlichen Artikel auf Ihrer Seite! Ich habe mich in letzter Zeit sehr intensiv mit dem Thema Gedächtnispalast beschäftigt und selbst angefangen mein eigenes Haus zu füllen und bin auch dazu übergegangen andere Wohnungen, Häuser und Orte zu integrieren.

Ebenfalls habe ich das Major System  0-99 gelernt und habe meine Kreditkartennummern, Geburtstage und wichtige Telefonnummern mit der Methode abgespeichert.

Ich kann mir gut Geschichten merken und auch räumliche Vorstellungskraft habe ich mehr als genug, aller Dings habe ich 2 große Probleme, wo ich gerne eine mal die Meinung eines Experten hören würde.

Ich weiss wo was ist, zum Beispiel ist meine Kreditkartennummer im 2. Fach meines linken Schranks im Zimmer. Ich kenn auch die Geschichte und somit die Nummer ohne Problem, aber wenn ich dort hingeh seh ich die Szene nicht. Ich muss erst die Nummern a la brute force durchgehen. Das ist doch nicht im Sinne des Erfinders oder?

Ich habe schon auf deutsch und englisch gesucht wie ich viele verschiedene Nummern am besten speicher, aber bin nicht fündig geworden. Wie speichern Sie zum Beispiel die Telefonnummer und das Geburtsdatum mehrer Freunde und Ihrer Familie ohne durcheinander zukommen?

Und das zweite Problem ist wie Sie sicherstellen, dass Sie keine Zahlendreher in Ihren Geschichten haben. Zum Beispiel anstatt „Der Ritter mit seiner Geige(77) im Anschlag auf seiner Taube(19)“ „Der Ritter auf seiner Taube mit seiner Geige im Anschlag“. Die Geschichte bleibt die selbe nur die Zahl ist falsch. Welche Regeln wenden Sie an um dies zu vermeiden?

Beste Grüße

M.B.

Und hier die Antwort:

Hallo Herr B.

Ihre Fragen sind sehr interessant! Ich will versuchen, sie so gut wie möglich zu beantworten…
Wenn Sie etwas in einem bestimmten Fach in einem Regal merken wollen, dann ist das schon sehr speziell und detailliert – und genau dann entsteht das Problem, einen Bezug zwischen Merkbild und Ort zu schaffen. Was ist der Bezug zum ersten, vierten oder fünften Fach? Meine Punkte in Merkpalästen sind grober bzw. größer gestrickt. Meine Kreditkarten-Nummer steckt zum Beispiel in der Hosentasche einer Wache (das ist für mich ein guter Bezug zur Geldkarte). Das Bild bezieht sich auf die Tasche in der Hose (so kommt mir die Szene sofort in den Sinn). Nur mit guten Verbindungen können Sie einen Gedächtnispalast zuverlässig mit Informationen füllen!
Was mich auf Ihre dritte Frage bringt: Schaffen Sie bei solchen Bildern eine (logische) Abfolge, sonst entstehen die besagten Dreher. Nicht: Ein Ritter mit Taube und mit Geige. Sondern: Da ist ein Ritter. Der zieht eine Geige, um diese auf eine Taube zu werfen. Bei mir gilt der Grundsatz, dass alles über Handlungen verknüpft ist (Action!). Also nicht: Der Ritter SIEHT die Taube und wirft die Geige („sehen“ ist keine Handlung). So ist die Reihenfolge der Majorbegriffe klar und unverwechselbar.
Die zweite Frage taucht ebenfalls oft in Trainings auf: Daten über viele Menschen merken! Hier gilt zunächst das Prinzip „mehr merken ist einfacher“. Je mehr Sie über eine Person wissen, desto leichter ist es, auch komplexe Fakten in das Bild ein- oder ein komplexes Bild aufzubauen. Die Technik, um gleiche Daten in ähnlicher Form an Personen zu binden, nennt sich „Schneiderpuppe“. Dabei wird zum Beispiel die Telefonnummer immer mit einem ähnliche Bild mit der Person verknüpft; das Geburtsdatum mit einem anderen Bild oder einen anderen Szene.
Ich merke mir Telefonnummern zum Beispiel im Bezug auf den Beruf einer Person oder verbunden mit dem Unternehmen, wo die Person arbeitet; der Geburtstag dagegen wird mit einem Bild verknüpft, das den Menschen in einer spielerischen Situation oder als Kind zeigt (Spielen = Kind = Geburt). Das Geburtsjahr von Vincent van Gogh ist ein Bild von einem Pfarrer, der dem Baby-Vincent bei der „Taufe“ mit „Leim“ das Ohr anklebt (Taufe + Leim = 1853 / Dreher ausgeschlossen).
Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter! Und  ganz viele Grüße,
Bien
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone