A2d8K0uBDdib7S0U.jpg

Der Merkzeugkasten – Mnemotechniken für Anfänger und Fortgeschrittene

In diesem Blog-Book erfahren Sie alles über die Grundlagen zum erfolgreichen Lernen. Es werden alle wichtigen Mnemotechniken, deren Funktionsweise und praktische Anwendung ausführlich beschrieben – von der einfachen Eselsbrücke bis zum großartigen Gedächtnispalast.

Einleitung

Mühelos Merken – (k)ein Problem

Welche Mnemotechniken gibt es?

Grundlagen der Mnemotechniken

Eselsbrücken

Die einfachste aller Merktechniken ist gleichzeitig das grundlegende Handwerkszeug, um sperrige Fakten verdaulich für das Gehirn (und damit merkbar) zu machen.

Zahlen merken

Zahlen sind eine sehr widerspenstige Form von Fakten, die sich viele Menschen nur sehr schwer merken können. Die folgenden Artikel geben einen Überblick, wie Sie auch große Mengen an Ziffern und Zahlen problemlos im Kopf behalten können.

Das Majorsystem

Das Majorsystem ist eine der genialsten Merktechniken überhaupt. Damit können Sie praktisch unendlich viele Zahlen auf eine sehr kreative Art und Weise merken. Die folgenden Artikel erklären, wie das System funktioniert.

Das Majorsystem für Fortgeschrittene

Neben dem Grundsystem gibt es viele Kniffe, um das Majorsystem weiter zu verfeinern. Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Merktechnik-Tunings…

Römische Räume

Die Loci-Methode

Die nächsten Artikel sind dem Optimieren von Loci-Routen gewidmet, denn mit dieser Technik geht mehr, als nur Massen von Fakten im Kopf zu behalten.

Gedächtnispalast

Dem Gedächtnispalast ist auf dieser Webseite ein eigenes Blog-Buch gewidmet. Hier geht’s zu allen Informationen rund ums prächtige Merken!

Spezialfallen

-Kalendersysteme

Höher, weiter, schneller…

Literatur über Mnemotechniken

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone