Archiv der Kategorie: Bücher

Einfach. Alles. Merken. – Buchrezension auf Lernen-Merken-Erinnern.de von Sergej Jost

Auf „Lernen Merken Erinnern“ ist eine Rezension zum Buch „Einfach. Alles. Merken.“ erschienen. Der Blog-Autor Sergej Jost fast zusammen: „Ich habe schon lange nicht mehr so ein witziges, lehr- und geistreiches Buch gelesen.“

Außerdem gibt es ein signiertes Exemplar zu gewinnen, für alle, die einen Kommentar auf der Webseite hinterlassen (und schreiben, was Sie an Merktechniken interessiert und worüber sie mehr lesen wollen). Aber beeilen, denn das Gewinnspiel läuft am 31. August 2011 aus.

Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Quelle: Lernen-Merken-Erinnern.de

 

Trainiere. Dein. Gedächtnis. – Kostenloses Probekapitel als PDF zum Download

Zum neuen Buch „Trainiere. Dein. Gedächtnis.“ ist nun auch die Leseprobe erschienen. Sie enthält das Inhaltsverzeichnis sowie die ersten Kapitel über Denken und Intelligenz.

Hier die Kapitel in der Leserpobe als Übersicht:

Und hier der Link zum PDF (auch zum Herunterladen und späteren Lesen):

 „Trainiere. Dein. Gedächtnis.“ – Kostenlose Leseprobe (PDF)

Kostenloser Blick ins Buch bei Amazon

 

Welches Buch für welchen Zweck? Literatur über Gedächtnistraining

Hier die Frage eines Lesers, welches meiner Bücher über Gedächtnistraining für welchen Zweck das beste ist:

Sehr geehrter Herr Bien,

ich bin gerade auf Sie und Ihre Bücher gestoßen und wollte gerne wissen wo die Unterschiede zwischen „Einfach. Alles. Merken.“ und „Trainiere. Dein. Gedächtnis.“ liegen?

Viele Grüße,

MB

Und hier die Antwort:

Hallo Herr B,

Einfach. Alles. Merken.“ ist das umfangreiche Buch über Merktechniken und deren Anwendung von allen Basistechniken bis hin zum so genannten Gedächtnispalast. „Trainiere. Dein. Gedächtnis.“ ist vollständig praxisorientiert – geht aber nicht ganz so weit in die Details und enthält weniger Hintergrundinformationen über das Gehirn und die Entstehung von Merktechniken, dafür mit viel mehr Beispielen aus dem Alltag und der Allgemeinbildung.
   
Viele Grüße,
Ulrich Bien
 

Die besten Bücher, um Chinesisch zu lernen – natürlich mit Hilfe von Mnemotechniken

Ausgerechnet ein Religionsphilosoph hat die mit Abstand besten Bücher geschrieben, um schnell und problemlos chinesische Schriftzeichen zu lernen. Obwohl man sicher kein Chinese sein muss, um Merktechniken und Schriftzeichen kunstvoll und kreativ miteinander zu verbinden.

Und genau das ist das Prinip hinter dem genialen Schnell-Lernen: In den Büchern von James W. Heisig sind alle Schriftzeichen in mühevoller Arbeit in Merkbilder verwandelt und mit Sinn versehen worden. Kein anderes Lehrbuch bietet eine so umfangreiche Sammlung von Merkbrücken, die jeder sofort und für immer und ewig im Kopf hat.

Werfen Sie einen Blick in die Leseproben zu den Büchern: Heisig erklärt in den meisten Fällen, wie ein Schriftzeichen entstanden ist, zum Beispiel dass ein Rechteck mit ein paar Strichen darin, die aufgehende Sonne symbolisiert. Wer richtig hinschaut, der entdeckt den Sinn hinter den Zeichen – und spart sich tatsächlich das übliche Lernen durch wiederholen.

Unsere Empfehlung: Unbedingt ausprobieren! Es gibt keine vergleichbare Sammlung von Erklärungen für Schriftzeichen – und Sie sparen sich die Arbeit, selbst nach passenden Eselsbrücken zu suchen und sammeln nebenbei noch jede Menge Hintergrundwissen zu dieser wundervollen Sprache dazu!

Quelle: Kanji-Lernen (offizielle Seite von James Heisig)