Archiv der Kategorie: Majorsystem

Das zweistellige Majorsystem lernen – und zweckentfremden…

Das Majorsystem ist die ideale Mnemotechnik zum Behalten von Zahlen in nahezu beliebiger Menge. Wenn es schnell gehen muss mit dem Merken, dann ist es am besten, die Ziffern in Zweierpacks in Bilder zu verwandeln. Obendrein lassen sich die zweistelligen Begriffe auch als Loci-Route benutzen.

Das zweistellige Majorsystem lernen – und zweckentfremden… weiterlesen

 

Der interaktive Kurs zum Lernen des Majorsystems – Teil II

Im ersten Teil dieses Tutorials haben Sie bereits alle wichtigen Grundregeln des Majorsystems kennen gelernt – außerdem die Übersetzung für die Ziffern 1 bis 4. In diesem Teil erfahren Sie, wie die restlichen Ziffern übersetzt werden. Damit sind Sie für das Merken von Zahlen bestens ausgerüstet.

Der interaktive Kurs zum Lernen des Majorsystems – Teil II weiterlesen

 

Kleine Helfer – Suchmaschinen für Major-Begriffe (Zahlen merken)

Manchmal weigern sich Zahlenfolgen beharrlich, in gute Bilder verwandelt zu werden. Obwohl das Majorsystem durch seine Flexibilität aus Zahlen meistens sogar unterschiedliche Wörter bilden kann, bleibt der Kopf manchmal trotzdem hängen. Wenn es ganz besonders schwierig ist, gibt es im Internet sogar Suchmaschinen für passende Begriffe…

Kleine Helfer – Suchmaschinen für Major-Begriffe (Zahlen merken) weiterlesen

 

Liste einstelliger Major-Begriffe – Zahlen merken!

Das Majorsystem ist eine der besten Techniken zum Zahlen merken. Wenn Sie das Verfahren nicht kennen, dann schauen Sie sich dieses Video dazu an – oder Sie steigen gleich mit dem interaktiven Tutorial ein. Dieser Artikel enthält eine umfangreiche Liste einstelliger Begriffe – also Wörter, die nur eine Ziffer enthalten…

Liste einstelliger Major-Begriffe – Zahlen merken! weiterlesen

 

Der interaktive Kurs zum Lernen des Majorsystems – Teil I

Auswendiglernen – das ist für viele das beste Rezept, um sich Zahlen zu merken. Dabei funktioniert das nicht einmal besonders gut, denn meistens verschwinden die Ziffern nach kurzer Zeit wieder aus dem Kopf. Das Majorsystem ist eine der genialsten Mnemotechniken, weil damit Ziffern und Zahlen massenhaft und problemlos behalten werden können. Dieses interaktive Online-Tutorial erklärt, wie das Majorsystem funktioniert!

Der interaktive Kurs zum Lernen des Majorsystems – Teil I weiterlesen

 

Tipps für das Merken von Zahlen mit dem Majorsystem

Das So genannte Majorsystem ist die perfekte Mnemotechnik zum Merken von Zahlen. Doch während viele Merktechniken praktisch sofort benutzt werden können, braucht diese Merktechnik ein wenig Übung. In diesem Artikel will ich Ihnen zeigen, wie Zahlen am besten in merkwürdige Bilder verwandelt werden…

Tipps für das Merken von Zahlen mit dem Majorsystem weiterlesen

 

Sehenswert! Merkenswert! – Fakten zum Empire State Building als Gedächtnispalast merken

Der Gedächtnispalast gilt als die Königsdisziplin der Mnemotechniken. In der Literatur sind aber nur wenige konkrete Beispiele und Anleitungen dazu zu finden. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Daten und Fakten rund um das Empire State Building in New York mit Hilfe eines Gedächtnispalastes zuverlässig lernen und behalten können…

Sehenswert! Merkenswert! – Fakten zum Empire State Building als Gedächtnispalast merken weiterlesen

 

Komplizierte Zahlen mit Hilfe des Majorsystems einprägen – Leserbrief

Hier noch ein Leserbrief (eigentlich eine Leser-E-Mail) zum Thema „Zahlen einprägen mit Hilfe des Majorsystems„. Diesmal ein Thema für fortgeschrittene Anwender, die sich spezielle Zahlen einprägen müssen:

Die Merktechniken bezüglich der Zahlen sind hervorragend in der Praxis umsetzbar, so dass schnell eine Matrix über zu erlernenden Stoff im Gedächtnis ist. Ich bin erstaunt, wie einfach und ohne hohen Energieaufwand derartige Leistungen im Gehirn schlummern. Allerdings stehe ich vor einem Problem, bei dem Sie mir vielleicht weiterhelfen könnten. Ich muss Zahlen mit Kommazeichen erlernen. 

  • 0,15
  • 0,0015
  • 5,53
  • 4,89
  • usw.

Mit welcher Lerntechnik kann ich Zahlen mit Komma einfach auswendig lernen. Das Problem bei mir sind die Nullen und die Kommazeichen. Wie setze ich diese Zeichen (null und Komme) bildhaft um?

Und hier die Antwort:

Hallo Frau B,

Ihre Frage möchte ich zunächst etwas vage beantworten: Sie sollten sich eine Technik überlegen, mit der Sie Nullen und Kommas in die Ziffernfolgen am besten einfügen können.
Vermutlich merken Sie Zahlen bereits mit dem Majorsystem. So sollten Sie auch Nullen entsprechend übersetzen (0 = See / 00 = Sosse / 000 = Sozius)
Das Merken von Zahlen hinter dem Komma kann zum Beispiel über die – ebenfalls im Buch erwähnte – Attribution geschehen: Die letzen beiden Ziffern (wie bei Preisen) werden immer in einen zweistelligen Begriff verwandelt, der im Bild entsprechend „markiert“ wird (bei 3,12 Euro stelle ich mir eine „Oma“ mit einem winzigen (Attribut für den Cent-Betrag) „Hund“ vor. Bei Preisen mache ich es mir noch einfacher, indem ich Preise, die auf 99 Cent enden, immer um das gleiche Bild ergänze (das nichts mit der 99 oder mit 99 Cent zu tun hat).
Bei längeren Zahlenfolgen oder verschiedener Anzahl von Stellen hinter dem Komma, sollten Sie in Ihr Merkbild einfach an die entsprechende Stelle ein Bild einfügen, das für ein Komma stehen kann: Die oben erwähnte 0,0015 kann man sich merken, indem man sich einen „See“ vorstellt, der mit einer knallroten Schranke abgesperrt ist (Hinweis auf das Komma), weil er gerade mit „Sosse“ aufgefüllt wird, die aus dem „Tal“ hinunterfliesst. Dabei können Sie auch mit unterschiedlichen Bildern als Merkhilfe arbeiten (so wird es durch dauernde Wiederholung nicht langweilig und mühevoll für den Kopf).
Ich hoffe, die schnelle Antwort hilft Ihnen weiter.
Ulrich Bien
 

Termine, Daten und einen ganzen Jahreskalender merken – Leserbrief

Hier ein Leserbrief zu einem eher speziellen Thema – dem Merken von ganzen Kalendern (was durchaus möglich ist):

Hallo Herr Bien,

seit einigen Tagen stöbere ich begeistert auf Ihrer Homepage www.denkreich.com und schaue mir die Videos auf YouTube an. Ebenso habe ich mir die Inhaltsbeschreibungen und Rezensionen zu Ihren verschiedentlichen Veröffentlichungen angesehen.

Besonders interessiert bin ich im Moment am Erlernen des Kalenderrechnens. Hierzu habe ich zwei Methoden auf Wikipedia gefunden (Doomsday, Wochentagrechnen). Auch ist in einem Ihrer Bücher (Einfach.Alles.Merken.) von Lernen eines „ewigen Terminkalenders“ die Rede.
Meine Fragen sind nun: In welcher Ihrer Veröffentlichungen wird das Kalenderrechnen behandelt? Ist dies nur in Einfach.Alles.Merken. oder auch in einem Ihrer Hörbücher enthalten? Da ich zu den Berufspendlern gehöre und viel Zeit auf der Strasse verbringe, bin ich eher an einem Hörbuch zu dem Thema interessiert.
Und hier die Antwort:
Hallo Frau B.

freut mich, dass Ihnen der Blog gefällt! Zu Ihrer Frage: Mit der Doomsday-Methode lässt sich nur der Wochentag zu einem bestimmten Datum ermitteln. Mit dem Merken eines Kalenders hat das nur wenig zu tun. Mein Verfahren zum Einprägen eines Jahreskalenders ist nur in Einfach. Alles. Merken. beschrieben. Der Vorgehensweise sind darin nur drei oder vier Seiten gewidmet.
Hier eine kurze Beschreibung: Das Verfahren ist eigentlich recht einfach, weil Sie sich nur die Tage im Jahr einprägen müssen, an denen Sie sich etwas merken wollen (eigentlich belegen Sie umgekehrt das Ereignis mit dem entsprechenden Datum, können sich aber sowohl über das Datum als auch über den Termin wieder erinnern).
Das Prinzip dahinter ist, dass Sie sich jedes Datum nicht als komplexe Zahlenkombination (13.11. oder 7.4.) merken, sondern als einfache Zahl (Tag im Jahr von 1 bis 365) und diese dann als Majorbegriff mit dem Ereignis verknüpfen.
So ist der 13.11. der 318. Tag, was den Begriff „Motiv“ ergibt, den Sie nun noch mit einem Ereignis verbinden müssen. An dem Tag wurde zum Beispiel im Jahr 1990 die erste Webseite veröffentlicht, auf der „kein Motiv“ zu sehen war (sie bestand nur aus Text). Damit haben Sie sich dieses Datum zuverlässig eingeprägt. Die „90“ können Sie sich als „Bus“ im Bild zusätzlich vorstellen, weil die darauf gezeigten Zahlen ein „Bus“-Fahrplan waren (zumindest in Ihrer Vorstellung, um sich diese Zahl merken zu können).
Um schnell vom Datum auf die Tageszahl zu kommen, brauchen Sie sich nur 11 Stützstellen einprägen. Eine davon ist der 31. Oktober als 305. Tag mit dem Merkbild „Meißel“. Von dort müssen Sie nur 13 Tage addieren, um zum 13.11. (318. Tag) zu gelangen.
Ich hoffe, damit haben Sie einen raschen Einstieg in die Technik erhalten.
Viele Grüße,
Ulrich Bien