Archiv der Kategorie: Medizin

Was haben Melanie und Hautkrebs gemeinsam? Hintergrundwissen

Alltägliche Begriffe lassen sich leichter merken, wenn man den Hintergrund dazu kennt. Auch wenn weibliche Vornamen und Bezeichnungen für Hautkrebs für uns auf den ersten Blick abstrakt wirken: Es steckt Sinn dahinter!

Auch wenn die Überschrift makaber klingt, aber sowohl der Vorname Melanie, als auch das Melanom stammen vom griechischen Wort „melas“ ab. Zahlreiche Vornamen sind früher aufgrund von Eigenschaften vergeben worden. Melanie bedeutet so viel wie „die Schwarzhaarige“ oder „die dunkel Gelockte“. Der Name des Hautkrebses stammt ebenso von der Farbe ab: Schwarze Flecken!

Es gibt übrigens noch einen Vornamen, der die gleiche Abstammng hat: Pamela ist ebenfalls eine Variation von „melas“. Er wurde von dem Dichter Sir Philip Sidney im 16. Jahrhundert erfunden und setzt sich aus zwei griechischen Begriffen zusammen, den die erste Silbe stammt von „pan“ ab, was so viel wie „ganz“ oder „alles“ auf Griechisch bedeutet.

 

Eselsbrücken zu Themen der Medizin – Linktipp

Medizinstudenten müssen viel lernen – und genauso kreativ sind die angehenden Ärzte beim Erfinden von Eselsbrücken rund um den harten Studienstoff.

Hier finden Sie ein eine besonders umfangreiche und gut gepflegte Sammlung zu Themen der Medizin:

http://www.myritz-reisch.de/de/eselsbruecken.html

Ideal zum Lernen für das Medizinstudium oder für alle, die mal mit Ihrem Doktor ein wenig Small-Talk machen wollen!

 

 

Medizinische Fachbegriffe einprägen – Wo tut es denn weh?

Jetzt wird’s blutig bei unserem kleinen Gedächtnistraining. Keine Sorge, ich will Ihnen nicht ans Hirn, sondern heute will ich Ihnen eine Hilfe geben, wie Sie sich die Bedeutung von medizinischen Fachbegriffe ganz einfach merken können. Es geht um folgende Begriffe:

  • Anämie – der Fachbegriff für Blutarmut
  • Anosmie – der Verlust des Geruchssinns
  • Anamnese – die Krankengeschichte oder der Verlauf einer Krankheit
  • Und Amnesie – der Gedächtnisverlust.

Wie können Sie sich merken, was welcher Begriff bedeutet?

Ganz einfach: Indem Sie aus dem Klang der Worte eine Merkhilfe mache, die Sie auf die Bedeutung führt. Anämie klingt mit ein wenig Phantasie wie „ärmlich“, was ein Hinweis auf Blutarmut ist. In Anosmie steckt das englische Wort „nose“, was Nase bedeutet. Damit haben Sie einen einfachen Hinweis, dass Anosmie der Verlust des Geruchssinns ist. Anamnese klingt so ähnlich wie „Annahmen“ und „Genesung“ – also sollten Sie bei den Annahmen über die Genesung an den Krankheitsverlauf oder die Krankengeschichte denken.

Amnesie ist schwerer. Stellen Sie sich bei dem Klang des Wortes einfach folgenden Satz vor: Annahmen über Nessie (das schottische Seeungeheuer) kann man getrost vergessen. Also ist Amnesie der Gedächtnisverlust oder das Vergessen.

Damit haben Sie die Bedeutung von vier Fachbegriffen erfolgreich und extrem schnell gemerkt! So einfach kann merken sein!

 

Kleine Organkunde: Wie groß ist die Milz?

Eine lustige Eselsbrücke benutzen Mediziner, um sich die Normalmaße der Milz zu merken. Die Milz ist 4 x 7 x 11 cm groß. Höhe, Breite und Tiefe zusammengesetzt entsprechen der berühmten Zahl „4 7 1 1″.

Aber wie lassen sich Organ und Zahl sinnvoll miteinander verbinden? Schließlich soll das Gehirn in der Prüfung beim Stichwort „Milz“ die richtige Zahlenkombination erinnern. Deswegen sollten Sie beide Begriffe auf keinen Fall isoliert nebeneinander stehen lassen, sondern weitere Brücken suchen, die Organ und Zahl fest und für immer miteinander verketten.

Zunächst hat die Zahl genau so viele Stellen wie das Wort Buchstaben. Außerdem reimt sich Milz auf das deutsche Volksgetränk „Pils“ – so könnte man das Bier mit einem Schuss Duftwasser verfeinern – schmeckt sicher nicht gut, merkt sich aber hervorragend! Und die Milz reimt sich damit auch auf den „Pilz“, der natürlich genauso riecht – also mit allen Sinnen merken, dann bleibt es sicher länger drin im Kopf!