Merkpraxis

<<< zurück

Merktechniken entfalten ihre Leistung, wenn sie in der Praxis auf die zu merkenden Fakten zugeschnitten werden. In diesem Kapitel erleben Sie, wie sich Informationen spezieller Art am besten in Gehirn-gerechte Form bringen lassen.

Neben klassischen Merk-Herausforderungen wie Namen und Gesichter, Vokabeln und Fremdsprachen sind auch zahlreiche spezielle und teilweise ungewöhnlich Denkfälle vertreten.

Wie es geht? Leser Sie auch den Erfahrungsbericht eines Lesers.

Namen & Gesichter

Eselsbrücken & Merkhilfen

Flaggen

Fremdsprachen

Geographie

Texte & Vorträge

Internet & Computer

Mathematik & Statistik

Wissenschaft & Forschung

Spiele & Sport

Musik

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone